Weinbau Kataster anlegen

...oder wie Sie manuell Grundstücke und Anlagen einpflegen

Fri, 23 Feb 2018

Die Pflege der Katasterdaten im Obstbau ist dank den digitalen Schnittstellen kein Thema mehr, da alles automatisch importiert und aktualisiert wird.

Bei anderen Verbänden oder anderen Kulturen - wie im Weinbau - müssen die Katasterdaten jedoch manuell eingetragen werden.

vorab: möglichen Datenimport klären

Bevor Sie die Daten selbst eingeben, sollten Sie abklären, ob vielleicht doch ein Datenimport möglich ist.

  • fragen Sie in der Kellerei / Vermarktungsbetrieb nach, ob dort die Verwaltungssoftware ”OMBIS” verwendet wird. In dem Fall ist ein digitaler Datenaustausch wie hier beschrieben sehr wahrscheinlich möglich.
  • andernfalls fragen Sie bitte nach, ob die verwendete Software einen Export der Kataster-/Bepflanzungsdaten als XML, Excel Datei, CSV Datei oder in einem anderen Format möglich ist. Kontaktieren Sie dann den SmartFarmer Support und wir werden ein entsprechendes Import-Modul implementieren, wie wir es bereits des öfteren gemacht haben.

manuell die Daten eingeben

Kurz & bündig: Sie müssen für den Weinbau einen neuen Betrieb anlegen. Für diesen Betrieb können Sie selbst beliebig viele Grundstücke und Anlagen einpflegen.

Für eine manuelle Eingabe der Katasterdaten genen Sie ins Hauptmenü VERWALTUNG und wählen Sie Betriebe:

img

Hier sehen Sie wahrscheinlich die bereits importierten Obstbau Betriebe. Da diese über eine Schnittstelle verwaltet werden, sind jegliche Änderungen bewusst blockiert, denn die Datenhoheit liegt bei der Genossenschaft.

Für den Weinbau müssen Sie also einen separaten Betrieb anlegen. Dieser kann entweder einfach nur Weinbau genannt werden, oder aber Sie leiten mehrere Weinbau-Betriebe und legen demnach auch mehrere Betriebe an.

Klicken Sie auf neuer Betrieb:

img_1

Geben Sie dem Betrieb eine beliebige Bezeichnung. Eine Angabe eines “Code” ist nicht notwendig.

img_2

Sie werden dann automatisch zur Verwaltungsseite für die Grundstücke dieser Anlage geleitet. Klicken Sie auf neues Grundstück:

img_3

Geben Sie dem ersten Grundstück eine Bezeichnung. Wiederum sind die restlichen Angaben nicht Pflicht:

img_4

Innerhalb dieses Grundstücks können Sie jetzt die erste Anlage (Bepflanzung) eintragen. Klicken Sie auf neue Anlage:

img_5

Wählen Sie zuerst die Sorte, indem Sie auf das entsprechende Feld klicken und anschließend einen Teil des Sortennamens eingeben. SmartFarmer erkennt automatisch, um welche Kultur es sich handelt.

Tipp: SmartFarmer führt auch einige andere Kulturen wie Kirschen, Marillen, Birnen u.a.. Für Spargel wählen Sie die “Sorte” Spargel.

img_6

Weitere wichtige Angaben sind das Pflanzdatum (relevant ist natürlich v.a. das Jahr), die Meereshöhe, die Flächen und das Qualitätsprogramm. Die restlichen Angaben sind optional.

Bestätigen Sie die Angabe mit Speichern. Die Anlage scheint dann in der Liste auf:

img_7

Sie können auf die gleiche Weise beliebig viele weitere Grundstücke und Anlagen eintragen.

Tipp: Achten Sie immer auf die Positionsanzeige innerhalb der Hierarchie. Wenn Sie z.B. ein weiteres Grundstück eintragen möchten, müssen Sie auf die Ebene Weinbau wechseln, um die entsprechenden Befehle zu finden:

img_8

Die Ebenen in grüner Schrift können Sie anklicken. Die unterste Ebene (in schwarzer Schrift) ist jene, in der Sie sich gerade befinden.

Loading...

Copyright © NOVASYS KG