Kataster: Parzellen manuell eingeben

wichtig für die automatischen Kontrollen

Wed, 06 Jun 2018

Bei den VOG, VI.P und OVS Schnittstellen werden die Parzellen automatisch übertragen und SmartFarmer kann die geografischen Umrisse ermitteln. Bei anderen Schnittstellen und bei der manuellen Eingabe - wie im Weinbau - ist nun die händische Angabe der Parzellen möglich.

Warum die Parzellen wichtig sind: Immer mehr Einschränkungen werden je nach Gebiet differenziert. Im Obstbau ist es z.B. das Bienenverbot und im Weinbau (Kellereiprogramm) sind es die Endtermine, die je nach Tal unterschiedlich sind. Um die korrekten Einschränkungen anzuwenden, muss SmartFarmer die genaue Lage der Bepflanzungen kennen, weshalb die Parzellen unumgänglich sind.

Die entsprechenden Katastralgemeinden und -parzellen finden Sie auf Ihren Katasterauszug. Sie müssen in SmartFarmer nur die Nummern eingeben - die Umrisse ermittelt das Programm von alleine.

Wie gebe ich die Daten in SmartFarmer ein?

Die Daten werden für jedes Grundstück (jede “Wiese”) getrennt eingegeben.

Rufen Sie das Grundstück über das Menü Verwaltung auf und klicken Sie auf Grundstück bearbeiten:

image

Wie Sie sehen sind noch keine Parzellen hinterlegt:

image2

Klicken Sie auf Parzellen hinzufügen und geben Sie sowohl die Katastralgemeinde als auch die Nummern der Parzellen ein:

image3

Tipps:

  • Sie können pro Katastralgemeinde mehrere Parzellen auf einmal eingeben: einfach durch Beistriche trennen.
  • SmartFarmer erwartet Nummern von Grundparzellen. Sie können aber auch Bauparzellen eintragen, wenn Sie der Nummer einen Punkt voran stellen (.123)

Bestätigen Sie die Eingabe mit Klick auf Hinzufügen. Die Parzellen werden nun aufgelistet:

image4

Wichtig: Diese Änderungen am Grundstück müssen Sie noch durch Klick auf Speichern bestätigen!

Danach sehen Sie die Umrisse der eingegebenen Parzellen in der Satellitenkarte.

Loading...

Copyright © NOVASYS KG